Tatütata – die Polizei kommt

Trotzanfälle oder Geschwisterrivalitäten, Trockenwerden und Durchschlafen – es gibt Themen, mit denen sich alle Eltern irgendwann beschäftigen und zu denen somit nicht jeder im stillen Kämmerlein das Rad neu erfinden muss. Um die Eltern zu unterstützen, Input zu geben und zum Austausch anzuregen, bietet die Kita Gartengewann Informations- und Diskussionsveranstaltungen zu einzelnen Fragestellungen an. Hierzu werden externe Experten eingeladen, die nicht nur „dozieren“, sondern auch Rede und Antwort stehen.

Nachdem die Infoabende zur Ersten Hilfe am Kind im vergangenen Jahr äußerst gut angekommen waren, wurde bei der Elternschaft abgefragt, welche Themen für die Zukunft gewünscht werden. Besonders oft wurde unter anderem der Umgang mit Fremden genannt. Wie erkläre ich meinem Kind, dass es die Kassiererin im Supermarkt freundlich grüßen soll, obwohl es sie nicht kennt, während es auf der Straße nicht mit Fremden reden soll, die es ansprechen? Wie vermittle ich, dass man sich Hilfe holen soll, wenn man sich verlaufen hat, aber nicht bei Unbekannten ins Auto steigt? Wie sensibilisiere ich mein Kind für Gefahren, ohne ihm grundsätzlich Angst zu machen?

Diesen und anderen Fragen widmet die Kita Gartengewann nun eine Doppel-Veranstaltung – einmal für Kinder und einmal für Eltern. Gewonnen werden konnte dafür die Puppenbühne der Polizei Mainz. Am Dienstag, 17. September, werden die Vorschulkinder am Vormittag Besuch von zwei Beamten und ihren Handpuppen bekommen, die mit ihnen spielerisch über die Themen Umgang mit Fremden, Diebstahl – meins und deins, Verkehrssicherheit und den Polizeiruf sprechen werden. Am Mittwoch, 18. September, kommen die Polizisten erneut in die Kita und informieren die Eltern zu den gleichen Themen. Um 9 Uhr berichten sie über den Vortag, geben dann weitere Hinweise zur Ergänzung und Fortsetzung der Gespräche zu Hause und beantworten Fragen der Eltern.